Horst Diekgerdes – einer der wohl exzentrischsten Bildschöpfer der letzten Jahrzehnte.

Es ist nicht vielen Modefotografen vergönnt, Bilder zu schaffen, die in den Mainstream der Popkultur eingehen. Doch genau das ist dem Norddeutschen Horst Diekgerdes mit dem Album-Cover „This Is Hardcore“ der Britpop-Band Pulp gelungen.

In Zusammenarbeit mit dem legendären Art- Direktor Peter Saville und dem Künstler John Currin hat Diekgerdes für dieses kontroverse Cover eine junge Frau in sexuell recht eindeutiger Pose abgelichtet. Diekgerdes fotografiert seit Mitte der 1990er Jahre in dieser Szene – sei es für Publikationen wie AnOther Magazine, Purple, Dazed & Confused, le magazine double oder self service magazine, aber auch für verschiedene Ausgaben der Vogue.

Kommerziellen Ausdruck fanden diese Arbeiten in internationalen Kampagnen für MiuMiu, Chloé, Hermès, Sonia Rykiel oder Kenzo, um nur einige zu nennen. Seine Fotografien wurden bereits im Institute of Contemporary Art in Boston, im Fotomuseum Winterthur und in den Hamburger Deichtorhallen gezeigt.

Die erste Monografie von Horst Diekgerdes feiert das Leben, die Mode und die Fotografie. Sie ist eine Reise von den Mitt-1990ern zur Gegenwart, die Modefotografien mit persönlichen Tagebuchbildern, Alltagsbeobachtungen und unveröffentlichten Arbeiten zeigt. Die Texte stammen von Anastasia Barbieri, Jean-Pierre Blanc, Urs Fischer, Jefferson Hack, Jina Khajjer und Véronique Leroy.

»Horst Diekgerdes« 
Ed. Beda Achermann Hardcover, 27,5 x 35,5 cm, 232 Seiten, ca. 220 Bilder
48,- Euro ISBN 978-3-95476-134-0
DISTANZ Verlag Sprache

Fotos:  © Horst Diekgerdes, Courtesy DISTANZ Verlag