TANGO sprach mit Sascha Hartmann

Gemeinsam mit mit Geschäftspartner Henning Wellner betreibt Sascha Hartmann das KYLE SPORTS Personal Training Loft in Holtenau.

Was gefällt Ihnen besonders an Ihrem Beruf?
Zu sehen, wie sich meine Kunden entwickeln – körperlich und mental. Das Lächeln nach dem Training und die Zufriedenheit in den Gesichtern meiner Kunden über ihre erbrachte Leistung. Das ist mein Lohn und durch nichts zu ersetzen!

Wohin führte Sie Ihr letztes Urlaubsziel? Sardinien – das Land der Oliven, des Käses und des hervorragenden Weines. Wind und Wellen waren in unserem Urlaub leider nicht zugegen, aber ansonsten ein wunderschönes Land. Gerade der Süden – traumhaft!

Wohin soll es als nächstes gehen?
Jetzt steht erstmal ein Skiurlaub mit meiner Tochter an, sofern es noch schneien sollte …

Ihr Lieblingsbuch? Imre Kertesz – „Roman eines Schicksallosen“. Einfach schmucklos und überwältigend. Dieses Buch solle man gelesen haben!

Und was lesen Sie zur Zeit? Helmut Schmidt – „Was ich noch sagen wollte“. Eine wirklich beeindruckende Person. Fesseln tun mich derzeit aber auch Hörbücher. „Das Jesus-Video“ von Andreas Eschbach hat mich gerade in seinen Bann gezogen.

Wobei können Sie am besten abschalten?
Beim Sport – egal in welcher Form. Beim Laufen kann ich sehr gut nachdenken und bekomme immer neue Ideen. Windsurfen oder Wellenreiten sind aber meine Favoriten. Hier muß ich mich derart fokussieren, dass ich alles andere vergesse und meistens mit einem breiten Grinsen nach Hause komme.

Wie verbringen Sie am liebsten einen freien Tag?
Faul in der Sonne zu liegen ist nicht so meins. Ich bin sehr gerne am Wasser oder vielmehr darauf oder darin.

Ihr schönster Moment?
Sicherlich die Geburt meiner Tochter Lene!

Ihr persönlicher Glücksfall?
Den Halt, den mir meine Familie gibt. Darüber bin ich schon sehr glücklich.

Gibt es einen Traum, den Sie sich unbedingt erfüllen möchten?
Ja, mit meinen Jungs nach Chile zum Windsurfen! Leider fehlt immer die Zeit dazu. Aber ich arbeite dran!

www.kylesports.de

 Fotos: campomalo, Marco Barnebeck / pixelio.de