WELTPREMIERE | Birgitt Nilsson ging mit ihrem schon legendären „Ladies Brunch“ in die sechste Runde. 120 Damen der Hamburger Gesellschaft, Unternehmerinnen und Prominente feierten im Tarantella für den guten Zweck. Musicalstar Kristofer Weinstein-Storey sang zum ersten Mal den neuen Kindersong von und mit Komponistin Barbara Henneberg.

Caroline Beil, Marion Fedder und Birgitt Nilsson
Caroline Beil, Marion Fedder und Birgitt Nilsson

Wenn im Tarantella fröhliche Damenstimmen die übliche Businesskulisse überlagern, Marion Fedder als Losfee bezaubert und zahlreiche Sponsoren großzügige Preise für die Tombola stiften, kann das nur eins heißen: Es ist Zeit für Birgitt Nilssons Ladys Brunch. Die engagierte Vorsitzende der Freunde des Altonaer Theaters für Kinder lud bereits zum sechsten Mal Freundinnen, Damen der Hamburger Gesellschaft, Unternehmerinnen und prominente Frauen ein, sie für den guten Zweck zu unterstützen. Und das ging ganz einfach: Ganz viele Lose kaufen, eines oder auch gleich mehrere direkt beim Wunschgewinn in die jeweilige Losbox einwerfen und dann Daumen drücken, wenn die Losfee den glücklichen Gewinner ziehen.

Eine prägnante Männerstimme hatte sich aber doch zwischen die Damen gemischt: Musicalstar Kristofer Weinstein-Storey. Gerade spielt er den Rocky-Widersacher Apollo Creed und auch im König der Löwen hatte er keine Angst, den Bösewicht zu geben. Beim Ladys Brunch zeigte er sich aber ganz liebenswürdig und sorgte für einige musikalischen Leckerbissen. In einer Weltpremiere sang er begleitet von Barbara Henneberg, deren neuen Song „Bring die Kinder ins Theater“. „Und genau das ist unser Ziel“, griff Birgitt Nilsson den Songtext auf.

„Mit jeder Spende und jedem gekauften Tombola-Los können wir Kitas und Vorschulen einladen, ein Theaterstück mit Live-Musik zu erleben, und dem Theater für Kinder weiterhin das Orchester ermöglichen.“

Caroline Beil war extra aus Berlin gekommen, um Marion Fedder als Glücksbringerin zu unterstützen. Birgitt Nilssons Einladung waren außerdem Moderatorin Nova Meierhenrich, Schauspielerin Sandra Quadflieg, Kunstagentin Jenny Falckenberg, Best-Ager-Model Petra van Bremen, HSV-Lady Dana Diekmeier, Christina Block (mitten in der Eröffnung des neuen „Theo‘s“), Gaby Gassmann von Magnus Wasser und Marion Hollmann von 25Hours gefolgt.

Fotos: Heike Ross

Über das Theater für Kinder Hamburg und die Freunde des Theater für Kinder in Hamburg e.V.: 

Das Theater wurde 1968 gegründet und ist Deutschlands ältestes Privattheater, das ganzjährig für Kinder spielt. An der Max-Brauer-Allee in Altona wird „große Kunst für kleine Menschen“ gezeigt – die Bandbreite reicht von Klassikern der Literatur und Oper, die kindgerecht adaptiert werden, bis zu exklusiven Auftragsarbeiten, wie „Dodo“, einem Musiktheater-Stück über einen kleinen Orang-Utan, das Zuschauer ab drei Jahren begeistert. Kinder und Schüler für das Kulturgut Musik und Theater zu begeistern, ist die Grundidee der Theatermacher. So gehören nicht nur kleine Zuschauer mit ihren Familien zum Publikum des Theaters, sondern auch Schulklassen besuchen die Aufführungen regelmäßig. Seit 1996 gibt es zudem einen kreativen Schülerwettbewerb, am dem bereits tausende Hamburger Grundschüler teilgenommen haben.

Tatkräftig unterstützt wird das Kinder-Theater vom Verein Freunde des Theater für Kinder in Hamburg e.V., der mit eigenen Mitteln und vielfältigen Ideen zum Spendensammeln auch Kindern und Schulen aus sozial schwachen Stadtteilen den Besuch des Theaters ermöglicht.

www.freunde-des-theater-fuer-kinder.de