Sternekoch Thomas Imbusch

„Das 100/200 ist ein Ort des Genusses, war aber schon immer auch ein Ort der Verantwortung. Den Menschen, dem Leben und der Erde gegenüber. Es war nie nur eine Story. Es ging nie um eine gut vermarktbare Geschichte, sondern um unsere persönliche Überzeugung. Nämlich, dass „essen“ elementar ist und wir mit jedem Bissen Verantwortung tragen und ein Statement setzen.

Dies können wir aktuell nicht als Gastgeber tun. Aber unsere Partner bleiben. Und weil sie klein sind und nicht im großen Stil absetzen, sieht es bei vielen Menschen, die wir schätzen, gerade nicht gut aus. Eben weil Ihnen der Verkauf an die Gastronomie fehlt“, erklärt Sternekoch Thomas Imbusch.

Sophie Lehmann

Und Sophie Lehmann, ‘vinophile Chefin’, ergänzt: „Es geht um Beete, die geleert werden müssen, um neu bepflanzt werden zu können. Um Tiere, die geschlachtet wurden und jetzt nicht weiterverarbeitet werden. Um Hühner, die weiter Eier legen, die nun nicht benötigt werden. Also nehmen wir was über ist und kombinieren es mit dem was wir können: kochen. Und packen eine Kiste voll Leben – darin Lebensmittel verschiedener Couleur. Für jeden Tag der Woche eine Mahlzeit. Von Brotzeit über fertig Gekochtes bis zu einem Gericht zum selber kochen. Was drin ist bestimmen (wie immer bei uns im 100/200) die Partner und wir machen etwas Genussvolles daraus. Folgende Dinge werden immer dabei sein: unser Brot, unsere Butter, ein gekochtes Gericht zum bald essen und eines mit längerer Haltbarkeit, Wurst- und Rauchwaren, Eier, was Frisches zum selber kochen + Tips von uns, wie man damit umgehen kann.“

Brandshofer Deich 68, Hamburg

www.100200.kitchen

Fotos: René Flindt

X
X