Die vierfache German Jazz Award-Preisträgerin und ECHO Jazz-Gewinnerin Lyambiko taucht mit dem Album „Berlin – New York“ musikalisch in die Komponisten-Szene der 1930er bis 1950er Jahre zwischen Berlin und New York ein.

In Zusammenarbeit mit Arrangeur Max Knoth und dem WDR-Funkhausorchester, dirigiert von Frank Strobel, beleuchtet Lyambiko die vielfältigen globalen Verbindungen in der Musikkultur dieser Zeit. Es sind Balladen, die, angereichert durch Elemente des Jazz, irischer Folkmusik oder mitteleuropäischer Operette, aus der großen Anzahl damaliger Titel herausragen.