NordArt 2021
im Kunstwerk Carlshütte

5. Juni bis 10. Oktober 2021

 

Jan de Weryha, Germany, »Hölzerne Tafel 68« | Liu Ruowang, China, »Finding Dodo« | ©www.nordart.de, Foto: Jörg Wohlfromm

Die 22. Auflage der NordArt zeigt ausgewählte Bilder und Skulpturen, Fotografien, Videoarbeiten und Installationen von mehr als 200 Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt. Jedes Werk steht für sich und zugleich im Dialog mit den anderen. Die Ausstellung lebt von den unterschiedlichen Perspektiven einzelner Kulturen, soll aber auch deutlich machen, dass Ost und West, Süd und Nord viele gemeinsame Hoffnungen und Träume teilen.

Veronika Psotková, Tschechische Republik, »Together – In The Stream«
XI Jianjun, China/Großbritannien, »Babylonian« | ©www.nordart.de, Foto: Jörg Wohlfromm

Um die Einblicke zu vertiefen, widmet die NordArt jedes Jahr einem anderen Land einen eigenen Pavillon und präsentiert Sonderprojekte, kooperiert mit Botschaften, Kulturinstitutionen und Kuratoren aus verschiedenen Ländern.

 

Ukrainischer Pavillion | Vasyl Bazhay, »painting objects«
©www.nordart.de, Foto: Jörg Wohlfromm

Die NordArt gilt als eine der größten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Europa und wird seit 1999 von Chefkurator Wolfgang Gramm jährlich neu konzipiert. Der Länderfokus der NordArt 2021 richtet sich auf die Ukraine – die Schirmherrschaft hat der ukrainische Botschafter in Deutschland S.E. Dr. Andrij Melnyk übernommen.

„Die Pause 2020“, sagt Chefkurator Wolfgang Gramm,  „habe eindrucksvoll vor Augen geführt, wie unverzichtbar Kunst und Künstler für Geist und Seele, für das menschliche Zusammenleben seien. Deshalb erzähle das Kunstwerk Carlshütte seine Geschichte nun weiter, brenne geradezu darauf, die Hallen und den Skulpturenpark wieder mit Leben zu füllen.“

Die Schirmherrschaft für den Pavillon hat der ukrainische Botschafter in Deutschland, S.E. Dr. Andrij Melnyk, übernommen.

www.nordart.de

 

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE