Jochem Roman Schneider
Foto: Nadja Sheller

Foto: Nadja Sheller

Jochem Roman Schneider

Der gebürtige Bochumer Jochem Roman Schneider kam 1972 nach Kiel, um an der Muthesius Kunsthochschule zu studieren. Schnell fand sich in der Landeshauptstadt die Wahlheimat des Künstlers, nicht zuletzt, weil seine Werke dort großen Anklang fanden.

»Alte Frau« – Jochem Roman Schneider

 

Technisch hebt sich das Werk von Jochem Roman von dem vieler anderer zeitgenössicher Künstler ab. Als sein Spezialgebiet sollte sich die Grafik herausbilden: vorwiegend die Radierung, eine heute kaum noch angewandte Drucktechnik, bei der das gezeichnete Motiv entweder direkt auf eine Kupferplatte geritzt oder per Ätztechnik mit einer Eisenchlorid-lauge auf das Metall gebracht wird. Eine Technik, die besonderen Aufwand erfordert: Für eine Farbradierung werden mehrere Platten benötigt.

»König Kaspar«, 1978

 

Es findet sich eine Vielzahl an Themen in den Arbeiten Jochem Romans wieder, bedingt durch seine Möglichkeiten als freischaffender Künstler. So kann er verschiedenste Themengebiete bedienen, Portraits herstellen, Landschaften und maritime Motive auf seine Kupferplatten bringen. 1978 gründete der Künstler als zweites Standbein seine erste von später insgesamt vier Galerien. Es gelang ihm, die Werke international berühmter Künstler wie Emil Schumacher und Andy Warhol für Ausstellungen nach Kiel zu holen.

»Der Gärtner«, 2000

Im Jahr 2002 erhielt Jochem Roman von der Landeshauptstadt Kiel den Auftrag das offizielle Motiv für das „Volvo Ocean Race“- Zieleinlaufevent zu gestalten und zudem die begleitende EXPO Maritime im Institut für Weltwirtschaft als Kurator zusammenzustellen. Neben der Kunst widmet er sich seit einigen Jahren auch der Schriftstellerei: So erschienen bereits zwei aufwendig produzierte Bände mit Kurzgeschichten aus seinem ereignisreichen Künstlerleben.

Fotos: L&S Digital GmbH & Co. KG

X
X